Sicherheitstechnik

Wir sind aufgenommener Handwerksbetrieb im aktuellen Errichternachweis „Mechanische Sicherungseinrichtungen“ des Bayerischen Landeskriminalamtes.

Unsere Empfehlung:
Informieren Sie sich über Einbruchschutz kompetent, kostenlos und neutral bei einer (Kriminal)polizeilichen Beratungsstelle.

Sicherheitstipps für Haus und Wohnung

Einbrüche haben in Deutschland Hochkonjunktur. Alle 4 Minuten steigt ein Dieb in eine Wohnung ein. In den seltensten Fällen handelt es sich dabei um teure Villen. Treffen kann es wirklich jeden – vor allem dann, wenn keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden sind.

Und das ist nicht Ausnahme, sondern die Regel. Nach Schätzungen der Kriminalpolizei fehlen bei über 80 Prozent der Ein- und Mehrfamilienhäuser die notwendigen mechanischen Sicherungen. Innerhalb weniger Sekunden können sich selbst Gelegenheitseinbrecher Zugang zu diesen ungeschützten Wohnungen verschaffen. Was kaum jemand weiß: Ein mechanischer Einbruchsschutz an Fenstern und Türen hält die Täter in fast allen Fällen von ihrem Vorhaben ab, weil das Entdeckungsrisiko durch den vermehrten Zeitaufwand und den Lärm, der verursacht wird, einfach zu groß für die Diebe wird.

Dabei geht es für die Betroffenen meist um mehr als die Entwendung des persönlichen Eigentums. Der ideelle Wert des Diebesgutes ist nicht ersetzbar – von der psychologischen Belastung der Opfer ganz zu schweigen.

Laut Kriminalstatistik versuchen die meisten „ungebetenen Gäste“ in Mehrfamilienhäuser in der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr einzubrechen, wenn sie die Bewohner bei der Arbeit oder beim Einkaufen wähnen. Einfamilienhäuser werden vor allem zwischen 16 und 20 Uhr heimgesucht. Daher sollten Terrassen-, Balkontüren und Fenster in den unteren Stockwerken auch tagsüber möglichst nur zum Lüften geöffnet werden – besonders dann, wenn man sich in einem anderen Teil der Wohnung aufhält. Auch Kellerlichtschächte und Kellerfenster sollten nicht vernachlässigt werden, um dem Einbrecher kein Schlupfloch zu bieten.

Am Besten gut gesichert

Hauptschwachstellen eines Gebäudes sind schlecht gesicherte Fenster und Fenstertüren. Sie machen es ungebetenen Gästen leicht, innerhalb kürzester Zeit einzudringen. Und das, obwohl die wenigsten Einbrecher gut ausgerüstete Profis, sondern Gelegenheitstäter mit Schraubendrehern oder Zangen sind.

Lassen Sie sich von uns über die Möglichkeiten der Nachrüstung mechanischer Sicherheitstechnik informieren.

Ihre unverbindliche Anfrage

2018 © Einrichtungswerkstätte Otto Sauber GmbH | Impressum | Datenschutz & Haftungsausschluss

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen